BUCHUNG UND BERATUNG:   0800 – 31 31 31 7     (Mo-Fr 8-18, Sa 10-16 Uhr)
Direkt buchen – direkt sparen
URLAUBWELLNESSKUR
in Polen
Kururlaub Wellness Pensionen Urlaub & Familie

Nacktbaden und FKK

Ob Bikini, Badeanzug oder oben ohne - wenn es um Strandmode geht, kann man auch in Polen geteilter Meinung sein. Ähnlich verhält es sich mit der Frage, ob Kleidung überhaupt nötig ist, oder man einfach gleich nackt an den Strand geht. Wo Nacktbadestrände insbesondere in Ostdeutschland kaum wegzudenken sind, haben es FKK-Anhänger und Nudisten in Polen immer noch nicht leicht, ihre Kultur am Strand zu leben. Dennoch wächst auch hierzulande die Zahl der Möglichkeiten.

Die ersten Anhänger der Nudismusbewegung gab es in Polen zwar schon vor über 110 Jahren. Richtig in Mode kam das Nacktbaden und -sonnen aber erst Ende der 1960er Jahre mit der Hippie-Bewegung. Der älteste und bis heute berühmteste Nudistenstrand, dem sogar ein Sommerhit gewidmet wurde, entstand schon 1960 in Chałupy (Ziegenhagen) auf der Halbinsel Hel (Hela). Ähnlich wie in der damaligen DDR pflegten viele den Nacktbadekult als eine Art privater Freiheitsentfaltung im ansonsten restriktiven kommunistischen Alltag.

Übersicht der FKK-Strände an der polnischen Ostseeküste:

  • Swinemünde - Ahlbeck: Direkt an der Grenze liegt der FKK Strand von Ahlbeck - leider ist in diesem Abschnitt sehr viel Spaziergängerbetrieb über die Grenze.
  • Swinemünde Ost: Nackbadestrand im Wald zwischen Swinemünde und Misdroy - Zugang beim Bahnhof Swinemünde Przytor
  • Misdroy: FKK-Strand westlich im Küstenwald, Zugang in Höhe von Lubieowo, nahe des dortigen leerstehenden Hotels. Nächstes Hotel: Baginski & Chabinka Spa
  • Wiselka: Östlich des Fischereihafens von Wiselka, vom offiziellen Strandzugang nach Osten - in der Nähe: Hotel Millennium in Miedzywodzie
  • Rewal: ein inoffizieller Strand zwischen Pogorzelica und Mrzezyno, im Landbereich ist eine militärische Anlage und Sperrgebiet, der Strand aber nutzbar.
  • Grzbowo: Auf den Strandabschnitten zwischen Grzbyowo und Dzwirzyno, Zugang über den dortigen Parkplatz, kann nackt gebadet werden - Hotels in Grzybowo
  • Kolberg: Sehr idyllischer Strandabschnitt (FKK) zwischen Kolberg und Sianozety, Zugang über Bagicz und den dortigen alten Flugplatz. Nächstes Hotel: Mona Lisa
  • Mielno: inoffizieller FKK-Strand, Zugang am Kanal zwischen Jamunder See und Ostsee, von dort nach Osten in Richtung Lazy
  • Darlowko: östlich von Rügenwalde in Richtung Wicie, am Kopan-See, am östlichsten Strandzugang weiter den See entlang. In der Nähe: Hotel Lidia Spa
  • Rowy: mitten im Nationalpark, östlich von Rowy, Zugang über Wanderwege ab Rowy, gut mit dem Fahrrad zu erreichen. In der Nähe: Hotel Kormoran in Rowy
  • Leba: Neuer FKK Strand westlich des Ortes, Zugang über Straße bei Eurocamping (ul. Turystyczna) - Hotels in Leba

Auch in Polen fallen im Sommer die Hüllen

Das katholische Polen gilt vielen Außenstehenden als prüde. Doch im Sommer fallen beim Urlaub an der polnische Ostsee auch an den Stränden die Hüllen. Zwar ist Nacktbaden nicht so verbreitet, wie beispielsweise an der deutschen Ostseeküste, doch es gibt eine ganze Reihe von Strandabschnitten, die für Anhänger des streifenlosen Bräunens reserviert sind. Schon zu sozialistischen Zeiten kamen dort die ersten Nacktbadestrände auf. Und trotz gelegentlicher Störfeuer von Kirche und konservativen Politikern haben sie sich bis heute gehalten. Auf etwa 30 schätzt Carsten Wolf vom Reiseveranstalter Travel-Netto die Zahl der offiziellen oder zumindest geduldeten Abschnitte für Nacktbader an Polens Küste.
Erst im vergangenen Jahr wurde im Ferienort Łeba (Leba) ein offizieller FKK-Strand eingerichtet, der nicht nur von ausländischen Besuchern, sondern auch von Einheimischen gut angenommen wird. Er liegt westlich des Ortes, unweit der berühmten Wanderdünen des Slowinzischen Nationalparks. Auch am anderen Ende der Dünenlandschaft, unweit des kleinen Ferienorts Rowy (Rowe), gibt es einen reservierten Abschnitt für Nacktbader.
Der längste Strandabschnitt, an dem FKK in Polen geduldet ist, beginnt östlich von Pogorzelica (Fischerkathen) und zieht sich über rund zehn Kilometer Länge bis fast nach Mrzeżyno (Treptower Deep). In der Nähe des Strandes gibt es keine Ferienanlagen, denn das gesamte Gebiet war bis vor wenigen Jahren noch militärische Sperrzone. Auch westlich von Kołobrzeg (Kolberg), zwischen Grzybowo (Gribow) und Dźwirzyno (Kolberger Deep) gibt es einen mehrere Kilometer langen offiziellen Nacktbadestrand.

Schon bis zurück in die 1970er Jahre reicht die Geschichte des Nacktbadens bei Międzyzdroje (Misdroy) auf der Ferieninsel Wolin. Der durch Hinweisschilder markierte Strandabschnitt befindet sich knapp zwei Kilometer westlich der Ortsgrenze. Besucher des westlichen Seebads Świnoujście (Swinemünde) spazieren zum hüllenlosen Sonnenbaden Richtung Ahlbeck. Auf polnischer Seite ist der FKK-Bereich sehr klein, setzt sich aber jenseits der Grenze auf rund zwei Kilometern Länge fort.
Außerhalb der gekennzeichneten Bereiche sollten Gäste auf das Baden ganz ohne Kleidung oder oben ohne verzichten, rät Carsten Wolf von Travel-Netto. Denn das wird nicht nur von anderen Badegästen als anstößig empfunden, es kann auch die Ordnungshüter auf den Plan rufen und zu empfindlichen Strafen führen.

FKK und Nacktbaden

Foto: © nito - Fotolia.com

Als sich nach der Wende katholisch-religiöse Moralvorstellungen auch wieder offiziell durchsetzen konnten, wurde die Freikörperkultur zunehmend unpopulärer. Die „Zurschaustellung des Körpers“ galt und gilt Vielen als nicht konform mit dem eigenen Glauben. So kam es 2009 sogar zu einem Prozess, weil sich zwei junge Frauen an einem Stettiner Strand topless bräunten. Das Bezirksgericht der Woiwodschaftsstadt entschied aber zugunsten der beiden Angeklagten und schuf somit einen Präzedenzfall.

Auch wenn das Bräunen „oben ohne“ nun also richterlich geduldet ist, sollte man als Gast an der polnischen Ostseeküste dennoch Rücksicht auf das Schamgefühl und die Körperkultur der Polen nehmen. Wer auf Nummer sicher gehen will und den Strandurlaub unter Gleichgesinnten genießen möchte, dem stehen entlang der Küste rund 30 inoffizielle Nacktbadestrände zur Verfügung. Der einzige offizielle Nacktbadestrand befindet sich im kleinen Ort Dębki (Dembeck) an der kaschubischen Küste. Hier führen sogar Wegweiser zu dem rund sieben Kilometer langen Strandabschnitt.

Nacktbaden und FKK an der Ostsee in Polen

Bei deutschen wie bei polnischen Urlaubern erfreut sich der Nacktbadestrand von Ahlbeck großer Beliebtheit, der direkt an die deutsch-polnische Grenze und somit an das Stadtgebiet von Świnoujście (Swinemünde) grenzt. Derzeit debattiert man im Stadtrat des beliebten polnischen Kurortes übrigens wieder darüber, ob man auch hier einen eigenen Nacktbadestrand einrichten soll. Der nächstgelegene FKK-Strand befindet sich in Lubiewo, einem Teil des Seebades Międzyzdroje (Misdroy) auf der benachbarten Insel Wolin (Wollin). Hier liegen die Strandzugänge etwa in Höhe des Hotels Lubiewo Forest.

In der Nähe des Ostseebades Kolberg gibt es einen Nacktbade-Strand zwischen Grzybowo und Dzwirzyno, in Höhe des dortigen Parkplatzes an der Verbindungsstraße. FKK in Kolberg ist nicht nur bei deutschen Touristen recht beliebt.

Nacktbaden und FKK-Strände an der polnischen Ostsee

FKK und Nacktbaden an der Ostsee - Foto: © Joerg Sabel - Fotolia.com

Weitere Nacktbademöglichkeiten gibt es auch bei Wisełka (Neuendorf), Mrzeżyno (Treptower Deep), Dźwirzyno (Kolberger Deep), Sianożęty (Ziegenberg), Unieście (Nest), Darłówko (Rügenwaldermünde), Ustka (Stolpmünde), Rowy (Rowe) und bei Łeba (Leba). Auch in Polen gibt es einen Strandkodex der Nudisten. Nacktbadestrände sind weder Partnerbörsen noch Orte lustvollen Begegnens. Ungern gesehen werden neben Spannern und Gigolos aber auch bekleidete Personen. Absolut unangebracht ist das Fotografieren und Filmen der Personen am Strand. Auskünfte zum Thema erteilt unter anderem die Polnische Naturistenföderation www.en.fedat.pl.

Aktuelles zu FKK und Nacktbaden an der polnischen Ostsee:

06.08.2019 - Streit um nackte Tatsachen - FKK Strand in Leba

Für die einen ist es die natürlichste Sache der Welt, die anderen fühlen sich peinlich berührt. Nacktbaden ist in Polen immer noch keine Selbstverständlichkeit. Das musste unlängst die Leitung des Jachthafens in Łeba (Leba) erfahren. Die Einrichtung ist für den Betrieb und die Ordnung an Polens erstem kommunalen Nacktbadestrand zuständig, der sich westlich der an der Łeba-Mündung gelegenen Marina befindet. Interveniert hatte die Verwaltung des Slowinzischen Nationalparks, der ebenfalls direkt an den Ort anschließt. Es habe in den vergangenen Monaten vermehrt Protestschreiben entrüsteter Touristen gegeben.

Doch was haben die Nacktbader mit den Besuchern der berühmten Wanderdünen von Łeba zu tun? Zum einen nutzen viele Nationalparkbesucher den inoffiziellen Weg über den Strand zu den Dünen – wohl um das Eintrittsgeld in den Park zu umgehen. Die bekleideten Gäste seien dort regelmäßig darauf hingewiesen worden, dass am Nacktbadestrand „Textilverbot“ herrsche. Andererseits sollen die Nacktbader eigenmächtig die Beschilderung ihres Strandabschnittes einige Dutzend Meter weiter hinein in das Gelände des Nationalparks verschoben haben. Daraufhin veröffentlichte die Nationalparkverwaltung eine öffentliche Stellungnahme, dass das Nacktbaden auf dem Gelände des Parks nicht erlaubt sei.

Stadt, Nationalparkverwaltung und die Leitung der Marina haben versucht eine einvernehmliche Lösung zu finden. So wird der Bereich für die Freunde der Freikörperkultur im kommenden Jahr an den Oststrand in Richtung des Leuchtturms Stilo verlegt. Die Bade- und Sonnenverhältnisse seien dort ebenso optimal, der Bereich sei aber ruhiger und weniger von Durchgangsverkehr geprägt. Julia Tomicka die Geschäftsführerin des Jachthafens betonte der lokalen Presse gegenüber, dass die Strände von Łeba mit acht Kilometern Länge genug Platz für alle böten. Es gebe auch einen Strandbereich für Hundefreunde, einen Strandabschnitt für Ferienfreizeitgruppen und sogar einen Teil des Sandstrandes, der für Hochzeiten reserviert ist. Der mit 300 Metern Länge und 90 Metern Breite sehr überschaubare Nacktbadestrand knüpft an eine jahrzehntelange Tradition vor Ort an. In den zwei Jahren seit der offiziellen Ausweisung als Nacktbadebereich sei es zudem nicht ein einziges Mal zu Verstößen gegen die Regeln gekommen.

25.10.2016 - Dritter offizieller Nacktbadestrand in Leba wird 2017 eingerichtet:

Als dritte polnische Gemeinde wird der beliebte Badeort Łeba (Leba) ab 2017 einen offiziellen Nacktbadestrand einrichten. Wie die Stadtverwaltung Mitte Oktober mitteilte, wird sie gemeinsam mit der „Federacja Naturystów Polskich - FNP“ (Föderation polnischer Naturisten) am ersten Sonnabend im Juni einen entsprechenden Strandabschnitt einweihen. Die FNP ist der offizielle polnische FKK-Verband, dessen Ziel es ist, Nacktheit an der frischen Luft und beim Sport als Form der körperlichen und psychischen Gesundheitsförderung zu verbreiten. Gemeinsam mit der Gemeinde wird die FNP entsprechende Schilder an den Zu- und Übergängen des neuen Bereiches aufstellen. Die Stadtverwaltung kommt damit dem Wunsch vieler Gäste nach, die sich auch gerne einmal ohne Scham nahtlos bräunen möchten. Zwar gibt es in der weiteren Region bereits mehrere inoffizielle Nacktbadestrände. Der offizielle Status regelt aber das Miteinander von Anhängern der FKK und Badegästen, die sich weder selbst ausziehen möchten, noch anderen dabei zusehen wollen, so dass für beide Seiten sichere und entspannte Urlaubsbedingungen herrschen. Geplant ist zudem ein internationales Naturistentreffen zur Eröffnung. Als ersten offiziellen Nacktbadestrand öffnete die Landgemeinde des Seebades Kołobrzeg (Kolberg) einen Abschnitt im Teilort Grzybowo (Gribow), als nächstes folgte ein offizieller FKK-Strand in Stogi (Heubuden), einem Stadtteil von Gdańsk (Danzig). Inoffizielle Nacktbadestrände gibt es zudem in einer Reihe von Orten an der Ostsee sowie im polnischen Binnenland. Aufgrund der körperlich eher zurückhaltend konservativ-katholischen Lebenseinstellung zahlreicher Polinnen und Polen sollte man beim Nacktbaden aber eher auf Nummer Sicher gehen und mögliche Konflikte vermeiden. 

Ganz in der Nähe der Nacktbadestrände gibt es viele gut ausgestattete Urlaubs- und Wellnesshotels. Die Lage der Hotels zum Strand finden Sie auf unseren einzelnen Ortsseiten (Navigation links). Einen Überblick und viele weitere Informationen über Urlaub an der polnische Ostsee gibt es auf unserer Hauptseite.



Hotels in der Nähe

98%
Maxymilian
Kolberg
1 Woche ab 209 €
98%
Jantar Spa
Kolberg
1 Woche ab 219 €
94%
Ikar
Kolberg
1 Woche ab 179 €
Hotelsuche
Anreise:
bis
Dauer:

Zimmer:

Preis/Person:
bis
Ort:

Umkreis:

Hotelname:
Suchen Weitere Suchkriterien

Angebote suchen...
Ihre Fragen - unsere Antworten
Kundenforum
Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Tipps und Sonderangebote direkt per eMail. Tragen Sie hier einfach Ihre eMail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Ihre E-Mail-Adresse:
anmelden
abmelden
Kontaktdaten
Unser Service-Telefon aus Deutschland:

0800 / 31 31 31 7
(kostenfrei)

Montag - Freitag 8-18 Uhr
Samstag 10-16 Uhr

Kontaktformular
Auch für Ihre individuellen Anfragen!
Das Travelnetto Team


Wir sind vor Ort

Wir beraten Sie

Sie erreichen uns persönlich

Wir sprechen deutsch und polnisch

Zum Seitenanfang
Feedback