BUCHUNG UND BERATUNG:   0800 – 31 31 31 7     (Mo-Fr 8-18, Sa-So 10-18 Uhr)
Direkt buchen – direkt sparen
URLAUBWELLNESSKUR
in Polen

Arabischer Silberschatz bei Szczecinek gefunden

Wenn es um bedeutende historische Entdeckungen geht, hat oft der Zufall seine Finger im Spiel. So auch im Juli, als zwei Angler an einem See nahe Szczecinek (Neustettin) nach Ködern suchten. Welche Bedeutung ihr Fund hatte, war ihnen anfangs nicht klar. Umso mehr jedoch, dass es sich um einen wahren Schatz handeln müsse. Vergangene Woche lüfteten Archäologen des Regionalmuseums Koszalin (Köslin) das Geheimnis um die Silbermünzen, die vor über 1000 Jahren ihren Weg in die Wälder Pommerns fanden. 

Die hauptsächlich aus dem fernen Samarkand stammenden Zahlungsmittel stellen einen der größten jemals auf dem Gebiet der Woiwodschaft Zachodniopomorskie (Westpommern) gefundenen silbernen Münzschätze dar. Er setzt sich aus 31 vollständigen Dirham-Münzen sowie rund 1000 Bruchstücken arabischer Münzen, sogenanntem Hacksilber, zusammen. Die Wissenschaftler aus Koszalin zogen zur Absicherung ihrer Erkenntnisse Kollegen vom Nationalmuseum in Kraków (Krakau) zurate. Diese bestätigten, dass es sich um Münzen handelt, die im 9. und 10. Jahrhundert geprägt wurden.

Anhand ihrer arabischen Inschriften konnten sie den Dynastien der Abbasiden und Samaniden zugeordnet werden. Einige Exemplare könnten sogar aus der Mitte des 8. Jahrhunderts stammen. Aller Wahrscheinlichkeit nach befand sich das Silber im Besitz skandinavischer Händler und gelangte über Schweden und Dänemark nach Pommern. Möglich wäre es aber auch, dass die Münzen von protobulgarischen Händlern über den Wolgaraum ins heutige Polen gebracht wurden. Ausführliche Grabungen am geheim gehaltenen Fundort brachten diesbezüglich jedoch keine weiteren Erkenntnisse.

Wo der Silberschatz künftig gezeigt werden wird, hängt von der Entscheidung des Woiwodschaftskonservators ab. Bis zum Beginn der notwendigen Konservierungsarbeiten im September sind die Münzen noch im Kreismuseum von Szczecinek zu sehen. Die ehrlichen Finder werden auch nicht ganz leer ausgehen. Sie bekommen eine Verdienstmedaille vom Bürgermeister der pommerschen Gemeinde verliehen. Szczecinek liegt rund 40 Kilometer östlich von Połczyn-Zdrój (Bad Polzin) inmitten der pommerschen Seenplatte und verfügt über einige interessante Sehenswürdigkeiten.

In Bad Polzin bieten wir ihnen Moorkuren an, in einem historischen Kurhaus, das in den letzten Jahren umfassend mondernisiert wurde.



Hotelsuche
Anreise:
bis
Dauer:

Zimmer:

Preis/Person:
bis
Ort:

Umkreis:

Hotelname:
Suchen Weitere Suchkriterien

Angebote suchen...
9 Reisetipps für Bad Polzin:
Lesen Sie die Reisetipps unserer Kunden oder teilen Sie Ihre Highlights für Bad Polzin anderen mit.

Ihre Fragen zu Bad Polzin:
Kundenforum
Kontaktdaten
Unser Service-Telefon aus Deutschland:

0800 / 31 31 31 7
(kostenfrei)

Montag - Freitag 8-18 Uhr
Samstag - Sonntag 10-18 Uhr

Kontaktformular
Auch für Ihre individuellen Anfragen!
Das Travelnetto Team


Wir sind vor Ort

Wir beraten Sie

Sie erreichen uns persönlich

Wir sprechen deutsch und polnisch

Zum Seitenanfang
Feedback