zurück zur Homepage Urlaub und Kur in Polen 
 
  Ort: Niechorze/Horst

Niechorze (Ostsee)

Das ehemalige Ostseebad Horst ist heute ein sehr beliebter Badeort an der Ostsee in Polen - vor allem wegen seiner tollen Sandstrände und weil es von viel Natur umgeben ist. Schon von weiten sehen Sie den Leuchtturm von Niechorze. Auch außerhalb der Saison ist in Niechorze etwas los.

3 Hotels in Niechorze (Horst) in Polen:

Hotel Chimera
100%
3 Sterne
Hotel Chimera
Urlaubs- und Kur-Hotel mit Hallenbad und Sauna, 31 Zimmer, 60 m vom Strand entfernt, im Grünen 

1 Woche ab 249,- €
Pension New Corner
- - - 
3 Sterne
Pension New Corner
Familiengeführte Hotel-Pension mit 30 modernen Zimmern (27 m²) zwischen Ostsee und Binnensee 

1 Woche ab 149,- €
Pension Villa Solaris
- - - 
3 Sterne
Pension Villa Solaris
Gepflegte, gut ausgestattete Hotelzimmer in kleiner Pension, gute Küche 

1 Woche ab 209,- €


Urlaub in Niechorze (ehemals Horst)

„Am schönsten Leuchtturm der ganzen Küste“

Neben den Badeorten Pogorzelica (Fischerkaten), Pustkowo und Pobierowo (Poberow) gehört auch der 1190 erstmals erwähnte Fischer- und Badeort Niechorze zur Gemeinde Rewal. Ab dem Jahr 1870 wurde hier gebadet, aber erst 1936 erhielt das deutsche Horst den Titel Seebad.

Heute tobt hier im Sommer das Leben. Wahrzeichen von niechorze ist der Leuchtturm, der, westlich des Ortes auf einem Hügel gelegen, eine fantastische Aussicht bietet. 1866 gebaut, kann man bei idealem Wetter vom 45 m hohen Turm ca. 35 km weit sehen, man behauptet, bis nach Bornholm. Außerdem gibt es in Niechorze ein interessantes Fischereimuseum.
Zwischen Pogorzelica und Niechorze liegt der See Liwia Łuża, ein Vogelschutzgebiet, das Sie auf einem Wanderweg umrunden können.

Der Charakter von Niechorze (Horst)

Großer Badeort, entstanden um die Jahrhundertwende aus einem Fischerdorf - es gibt einen historischen Ortskern mit einigen Cafés, Restaurants und Discos am Strand - die Pensionen, Hotels und Appartements liegen östlich und westlich des alten Ortes. Nach Osten hin erstrecken sich bis nach Pogorzelica und zu einem Binnensee maximal drei Etagen hohe kleinere Hotels und Pensionen, nicht sehr dicht bebaut und mit Gärten und großen Grundstücken. Die einzige größere Hotelanlage hat rund 70 Zimmer.
Das moderne Niechorze zieht sich links und rechts einer verkehrsberuhigten Hauptstraße (Schwellen) und schmalen Nebenstraßen. An der hauptstraße gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants und in der Saison auch Geschäfte. Einfache Buden sind in den letzten Jahren hübschen Ladenzeilen gewichen. In der Saison ist in Niechorze viel los, ohne dass der Ort überfüllt wird. Auch außerhalb des Sommers sind einige Cafés und Restaurants geöffnet.
Westlich von Niechorze gibt es weitere vom strand etwas entfernte Häuser, Villen, hotels und Appartementanlagen in Richtung des Leuchtturms.

Die Sandstrände und die Küste bei Niechorze

Eine recht hohe Steilküste fast ohne oder mit nur sehr schmalem Strand zieht sich Vom westlichen Leuchtturm bis zum alten Ortskern von Niechorze. Östlich des Ortskerns geht die Steilküste in eine flache Küste mit 3 km  langen und recht breiten Sandstränden über, die durch Dünen vom Ort getrennt ist. Hinter den Dünen gibt es Wiesen und weitläufig bebaute Grundstücke. Weiter nach Osten in Richtung Pogorzelica schliesst sich ein breiter Küstenwald an. Dort erreicht man die breiten Sandstrände über Waldwege.
Die Strände von Niechorze wurden 2013 mit der Blauen Flagge für besonders gute Wasserqualität ausgezeichnet

Die Natur um Niechorze

Das Gebiet von Niechorze ist vom Übergang der Steilküste in eine flachere Küste gekennzeichnet. Um den Leuchtturm gibt es Wiesen und einige Buchen- und Mischwälder hoch über dem Strand. Nach osten in Richtung Pogorzelica überwiegt der Küstenwald, der nach Süden durch den See Liwia Łuża mit seinem Vogelschutzgebiet begrenzt ist. Mit einer Schmalspurbahn können Sie in der Sommersaison bis zum westlich von Rewal gelegenen Hoff fahren und auch Ihre Fahrräder mitnehmen.
Die Küstenstraße führt weit südlich von Niechorze komplett an der Gemeinde vorbei - sie begrenzt an dieser Stelle aber auch etwas die Möglichkeit, mit dem Fahrrad nach Süden zu fahren - hier bieten sich eher Touren entlang der Küste an.

Leuchtturm von Niechorze in Polen (Horst)        Museum und Tourist-Info von Niechorze
Foto Leuchtturm Niechorze: © gajewicz - Fotolia.com; Museum Niechorze: Tomasz Stolz

Tourist - Info: im Fischereimuseum, al. Bursztynowa 28, 091 3863250, Di-So 10-14 Uhr, im Sommer 10-20 Uhr

Entfernung von Niechorze:
* Berlin / Flughäfen 250 km
* Usedom / Ahlbeck 85 km
mit dem Auto über die Küstenstraße 102 erreichbar

zur Foto-Galerie

Sehenswertes in Niechorze:
* Leuchtturm (Latarnia Morska), Juni-Sept. täglich 10-18 Uhr
* Fischereimuseum, al. Bursztynowa 28, Di-So 10-14 Uhr, im Sommer 10-20 Uhr

Gastronomie-Empfehlung in Niechorze:
* Tawerna Pod Wodnikiem, ul Parkowa 12
* Restaurant in der Villa Del Mar, ul. Szczecinska 11, mit Terrasse und Meerblick
* Die besten Torten gibt es in der Cukiernia "Gmiter", Bursztynowa 36, in nostalgischem Ambiente, mit gemütlichem Garten, sehr kinderlieb.

Fahrrad- und Wander-Tipp um Niechorze:

Die Küste entlang führt ein Fahrradweg an der Steilküste über Rewal bis nach Trzesacz, dort nach Süden den Bahndamm entlang, kurz vor Drezewo nach Osten abbiegen in den Wirtschaftsweg durch die Felder nach Ninikowo, in Ninikowo den Wirtschaftsweg nach Rewal zurück. Nachdem Sie rechts abgebogen sind erreichen Sie vor Rewal die Bahnlinie, diese auf dem speziellen Fahrradweg entlang nach Osten nach Sliwin, von Sliwin aus zurück zur Küste nach Rewal und rechts am Leuchtturm vorbei weiter nach Niechorze (ca. 13 km).

„Rund um den See Liwia Łuża“, Start am Bahnhof von Niechorze, ca. 7 km

Blick vom Leuchtturm auf die Küste und den Ortskern von Niechorze        Typischer Weg zum Strand im neuen Teil von Niechorze
Fotos Niechorze: Tomasz Stolz

Ausflüge um Niechorze:

* Szczecin  108 km
* Ostseebad Świnoujście - Swinemünde/ Usedom 76 km
* Ostseebad Międzyzdroje - Misdroy/ Wolin 46 km
* Ostseebad Kołobrzeg - Kolberg 34 km
* Nationalpark Wolin 36 km
* Kamien Pomorski mit Rathaus und Dom 27 km
* Gryfice mit Altstadt 32 km
* Trzęsacz  - Hoff mit der ins Meer stürzenden Kirchenruine 6 km
* Trzebiatów mit erhaltener Altstadt und Dom 17 km

Foto rechts: Fotolia_26752394

Auf der Steilküste westlich von Niechorze steht einer der schönsten Leuchttürme der polnischen Ostseeküste. Sie sehen den leuchtturm bei bestem Wetter        Sie sehen vom leuchtturm von niechorze auf den Ortskern und die Ostseeküste bis nach Pogorzelica


Aktuell in Niechorze:

28.01.2016: Niechorze bekommt neue Modelle: Der Miniaturenpark gehört zu den beliebtesten Attraktionen im Ostseebad Niechorze (Horst). Noch in diesem Jahr soll er um weitere originalgetreue Modelle vergrößert werden. Thema ist die Rewaler Schmalspurbahn. Insgesamt werden fünf der zur Gemeinde Rewal (Rewahl) gehörenden Bahnhöfe nachgebaut. Die Modellbauexperten vom Niederschlesischen Miniaturenpark in Kowary (Schmiedeberg) am Rande des Riesengebirges stehen bereits kurz vor deren Fertigstellung. Die Werke sollen zunächst für wenige Monate in Kowary ausgestellt werden, und dann rechtzeitig zur Sommersaison an die Ostseeküste gebracht werden.

02.07.2015:  Fischfestival in Niechorze: Der Hering (poln. Śledź) gehört zur traditionellen polnischen Küche dazu, wie kaum ein anderer Fisch. Ihm zu Ehren veranstaltet der Ferienort Niechorze (Horst) in der Gemeinde Rewal bereits zum 14. Mal ein eigenes Fest. Das „Święto Śledzia Bałtyckiego“ findet am 4. Juli im Bereich des Museums für Hochseefischerei statt. Ab 14 Uhr wartet auf Gäste ein buntes Bühnenprogramm mit Chor-, Rock- und Shantydarbietungen. Ganz so wie es sich für ein Fischfestival gehört, können sich Besucher von der kulinarischen Vielseitigkeit der Ostseefische überzeugen, ob fangfrisch geräuchert, sauer eingelegt zum Wódka oder als deftiger Heringssalat. Kunsthandwerkermarkt und Kinderprogramm runden die Veranstaltung ab.

18.06.2015: Wachsfigurenkabinett in Niechorze eröffnet: Was haben Churchill, Kapitän Jack Sparrow und Lady Gaga gemeinsam? Seit kurzem können sie Besucher des Ferienortes Niechorze (Horst) bewundern. Anfang Mai eröffnete im Restaurant am Leuchtturm ein neues Wachsfigurenkabinett. 25 lebensechte Skulpturen stellen Persönlichkeiten aus Geschichte und Gegenwart dar sowie Kunstfiguren wie Shrek oder Harry Potter.

18.06.2015: Treffen der „Buckligen“  in Niechorze: Garbus, den Buckligen, so nennen die Polen ein Auto, das bei uns unter einem ganz anderen Namen bekannt ist. Der seltsame Name ist seiner Form geschuldet und tut der Beliebtheit in Polen keinen Abbruch, im Gegenteil. Bereits zum elften Mal gastieren die Liebhaber des VW-Käfer im Ostseebad Niechorze (Horst). Auf Teilnehmer warten vom 26. bis 28. Juni mehrere Ausflüge durch die Umgebung, ein Orientierungsrennen sowie verschiedene Wettbewerbe und Konzerte.

Deutsch-polnische Ausstellung über Zwangsarbeiter:
Das Museum für Hochseefischerei in Niechorze (Horst) zeigt noch bis Ende Februar eine Ausstellung zu einem weniger bekannten Kapitel der deutsch-polnischen Geschichte. Die DPs, sogenannte Displaced Persons, waren Menschen, die sich während des und nach dem Zweiten Weltkrieg unfreiwillig außerhalb ihres Heimatlandes befanden und ohne fremde Hilfe nicht zurückkehren konnten. Die zweisprachige Ausstellung skizziert nun die Geschichte polnischer Zwangsarbeiter nach, die sich bei Kriegsende auf dem Gebiet von Schleswig-Holstein aufhielten und in das DP-Lager Lübeck verbracht wurden.
Die Ausstellung „Entwurzelt – Polnische DPs in Lübeck“ ist das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes zweier Lübecker und einer Stettiner Schule. In enger Zusammenarbeit mit den Universitäten Szczecin (Stettin) und Oldenburg werteten die Jugendlichen bisher unbekannte Dokumente aus und befragten Zeitzeugen. Die Spurensuche zeichnet dabei auch den Aspekt der Kindheit im Lager nach und macht den späteren Lebensweg der DPs deutlich. Angesichts der veränderten politischen Lage waren sie vor die folgenschwere Entscheidung gestellt, in das nun kommunistisch gewordene Heimatland zurückzukehren, oder sich mit der Kultur der ehemaligen deutschen Peiniger zu arrangieren und in die Lübecker Gesellschaft zu integrieren.
mehr anzeigen

Nachrichten aus Niechorze/Horst

Exotisches Treiben am Leuchtturm
In den neuen Gebäuden, die am Leuchtturm von Niechorze erbaut wurden, entsteht jetzt ein Schmetterlingshaus - neben dem Miniaturenpark mit Sehenswürdigkeiten der polnischen Ostseeküste eine zweite Attraktion in diesem kleinen Badeort - auch die Schmalspurbahn nach Pogorzelica und Tresacz nimmt im Mai wieder ihren Betrieb auf. (01.05.2014)

Hotelsuche
Anreise:
bis
Dauer:

Zimmer:

Preis/Person:
bis
Ort:

Umkreis:

Hotelname:
Weitere Suchkriterien
Kurzurlaub gesucht?

Angebote suchen...
8 Reisetipps für Niechorze/Horst:
Lesen Sie die Reisetipps unserer Kunden oder teilen Sie Ihre Highlights für Niechorze/Horst anderen mit.

  • „...wer Ruhe sucht, sollte die Hauptferienzeit meiden...”von Christel Brandt
  • „...der Strand ist sehr schön, man kann endlos wandern in beide Richtungen...”von Freyer
  • „...Im Ort ist für jeden Geschmack etwas zu finden, ob ein Kaffee oder ein Souveniergeschäft...”von Ziegler (im Sommer)
  • „...empfehlenswert der Miniaturpark "Leuchttürme", sehr schön gestaltet...”von Freyer
Ihre Fragen zu Niechorze/Horst:
Kundenforum
Kontaktdaten
Unser Service-Telefon aus Deutschland:

01803 - 48 48 33

(9Ct./Min, Handy max. 42 Ct./Min)
oder: 030 - 1207 65 65


Montag - Freitag 9-18 Uhr
Samstag 10-13 Uhr

Kontaktformular
Auch für Ihre individuellen Anfragen!



Wir sind vor Ort

Wir beraten Sie

Sie erreichen uns persönlich

Wir sprechen deutsch und polnisch

 
Zum Seitenanfang