zurück zur Homepage Urlaub und Kur in Polen 
 
  Ort: Rewal

Ostseebad Rewal in Polen

Rewal (ehemals Rewahl), ein ehemaliges preussisches Seebad, gehört heute zu den schönsten Bade- und Fischerorten der Gegend. Es verfügt als einer der wenigen kleineren Orte an der polnischen Ostseeküste über einen hübschen, historisch erhaltenen Ortskern. Der Hauptplatz eröffnet einen Blick über die neu gestalteten Promenaden auf die unterhalb der Steilküste gelegenen breiten Sandstrände. Hier liegen auch die kleinen Fischerboote der Rewaler Fischer, die täglich zum Fischfang ausfahren und anschliessend ihre Boote mit Winden auf den Strand ziehen. Von der deutschen Grenze ist Rewal ca. 110 km entfernt, von Berlin nach Rewal in Polen sind es 250 km.

4 Hotels in Rewal an der polnischen Ostsee:

Hotel Panorama Spa
100%
3 Sterne
Hotel Panorama Spa
Urlaubshotel mit 58 Zimmern und großem Hallenbad, Blick über die Steilküste aufs Meer, Zimmer mit Balkon 

1 Woche ab 179,- €
 
Hotel Pension Stachowiak
96%
3 Sterne
Hotel-Pension Stachowiak
15 große Zimmer und ein hübsches Hallenbad, Sauna, Wellnessbereich, nah zum Kern des Seebades, Sonderaktion bis 22.04. 

1 Woche ab 199,- €
 
Hotel Posejdon
- - - 
3 Sterne
Hotel Posejdon
Urlaubshotel im Zentrum des Ostseebades, mit Hallenbad, Zimmer mit Balkon 

1 Woche ab 219,- €

Pension Nawigator
83%
3 Sterne
Pension Nawigator
Elegant ausgestattete Zimmer, teilweise mit Meerblick und Balkon, Neu mit Saunen und Fitnessraum 

1 Woche ab 219,- €
 

Polen-Urlaub in Rewal

Der Hauptort der polnischen Gemeinde Rewal ist ein ehemals preussisches Seebad und gehört heute zu den schönsten Bade- und Fischerorten an der polnischen Ostseeküste. Er verfügt als einer der wenigen kleineren Orte in der Gegend über einen hübschen, historisch erhaltenen Ortskern. Entlang der Steilküste führen neue, sehr gepflegte Promenaden mit Aussichtspunkten und der Ortskern von Rewal ist verkehrsberuhigt. An der Steilküste gibt es endlose breite und feinsandige Strände.

Die Geschichte von Rewal

Das 1434 erstmals erwähnte Fischerdorf erhielt 1838 ein Badehaus für warme Meerwasserbäder - noch heute ist es als Ärztehaus an der Steilküste direkt neben dem Hotel Jantar erhalten. Zum Hotel Jantar führt ein Promenadenweg die Steilküste entlang.
Auf Wikipedia gibt es eine recht interessante Übersicht zur Geschichte von Rewal.
Der Hauptplatz von Rewal eröffnet einen Blick über die neu gestalteten Promenaden auf die unterhalb der Steilküste gelegenen breiten Sandstrände. Hier liegen auch die kleinen Fischerboote der Rewaler Fischer, die täglich zum Fischfang ausfahren und anschließend ihre Boote mit Winden auf den Strand ziehen.

Der Charakter von Rewal an der polnischen Ostsee

Um einen zum Meer hin abfallenden Marktplatz mit Blick von der Steilküste auf die Ostsee gruppiert sich der historische Ortskern, mit villenartigen Pensionen und Hotels, mit kleinen Geschäften, Restaurants und Cafés - die hochengagierte Gemeindeverwaltung hat in den letzten Jahren den Kern zu kleinen Fußgängerzonen ausgebaut, an der Steilküste entlang verläuft ein Promenadenweg mit einer schmalen Parkanlage. Im Zentrum wurde eine breite Aussichtsplattform errichtet. Unterhalb der Steilküste liegt der Fischereihafen Rewals - Die Fischer ziehen ihre Boote auf den Strand, der Fisch wird direkt verarbeitet.
Der Charakter eines ehemaligen preussischen Ostseebades ist noch zu erkennen, sogar das ehemalige Badehaus steht noch. Zwei historische, denkmalgeschütze Hotels prägen den gemütlichen Charakter von Rewal. Westlich des Ortskerns gibt es einen schattigen Campingplatz an der Steilküste. nach Süden und Osten erstrecken sich Gebiete mit neuen Pensionen und Appartment-Häusern. Alles ist weitläufig und nur niedrig bebaut - es gibt keine großen Anlagen, sondern eher kleine Pensionen und Hotels mit bis zu 40 Zimmern.
Nach Osten führt die Steilküsten-Promenade vorbei an einer großen Aussichtsebene in Richtung Niechorze.

Strände und die Küste von Rewal

Beginnend im Westen, in Hoff (Trzesacz) an der bekannten, ins Meer stürzenden Kirche zieht sich eine ca. 10-15 m hohe Steilküste bis nach Niechorze. Die Strände von Rewal sind ca. 15-50 m breit und feinsandig. Oben an der Steilküste gibt es im Westen Dünen und einen schmalen Küstenwald - zum Strand führt in Höhe des Campings ein steiler Trampelpfad. In Höhe des Hotels Stachowiak gibt es einen flacheren Strandabgang, an der Fischerei wird es ebenerdig. Nach Osten hin führt beim Hotel Jantar eine steile Treppe zum Strand, ebenso weiter östlich. Der zentralstrand entlang des Ortskerns ist im Sommer recht voll.
Die Strände von Rewal haben 2013 die Blaue Flagge für besonders gute Wasserqualität erhalten.

Natur um Rewal in Polen

Idyllische Steilküste zeichnet Rewal aus - sie ist kaum verbaut und damit fast einzigartig. Einen Küstenwald gibt es nach Osten hin und nach Westen hin ab Tresacz
ansonsten ist Rewal eher von Feldern umschlossen. Es gibt viele Fahrradwege und spannende Ausflugsziele in der Umgebung.
Eine Schmalspurbahn verkehrt zwischen Mai und September von Tresacz über Rewal und Niechorze nach Pogorzelica - sie führt auch einen Fahrradwaggon mit - so dass ein Ausflug mit dem Fahrrad entlang der Küste auch auf diesem wege abgeschlossen werden kann.

Fischerboot in Rewal Polen        Steilküste bei Rewal in Polen
Fotos: Tomasz Stolz

Unsere Top-Hotels in Rewal - Polen

In den letzten Jahren wurden in Rewal vor allem kleinere Pensionen und Hotels gebaut, eingebettet in den alten Ortskern und in einigen Bereichen östlich des Ortskerns. Beeindruckend ist die Atmosphäre der Steilküste in der Nähe fast aller Hotels. Die Hotels sind modern ausgestattet, werden in der regel von privaten Besitzern geführt und meist verfügen alle Zimmer über einen Balkon. Seit Ende 2013 bieten wir die Hotel-Pension Stachowiak an, ein kleines, gemütliches Haus mit nur wenigen Zimmern - dieses Angebot wird schon gut angenommen.

Entfernungen von Rewal - Polen:
* Berlin / Flughäfen 247 km
* Usedom / Ahlbeck 82 km

zur Foto-Galerie

Tourist-Info Rewal in Polen:
ul. Szkolna 1, beim Sportzentrum, 091-3862629, Mo-Fr. 8-21 Uhr, Sa-So 9-16 Uhr

Empfehlung Restaurants in Rewal - Polen:
* Restaurant California, ul. Saperska 3 - Pizza, Restaurant, Club, Bar, traumhafte Terrasse mit Meerblick, auch im Winter geöffnet.


Fahrrad- und Wander-Tipp in Rewal:

Rewal liegt an einer eindrucksvollen Steilküste und breiten und feinen Sandstränden. Nach Osten kann man entlang der Küste am Leuchtturm von Niechorze vorbei bis Pogorzelica laufen, immer ab von befahrenen Straßen. Nach Westen geht es am Strand entlang nach Trzęsacz. Das Hinterland ist von Wiesen und Feuchtgebieten geprägt.

Entlang der Küste bei Rewal führt ein Fahrradweg an der Steilküste bis nach Trzesacz, dort nach Süden den Bahndamm entlang, kurz vor Drezewo nach Osten abbiegen in den Wirtschaftsweg durch die Felder nach Ninikowo, in Ninikowo den Wirtschaftsweg nach Rewal zurück. Nachdem Sie rechts abgebogen sind erreichen Sie vor Rewal die Bahnlinie, diese auf dem speziellen Fahrradweg entlang nach Osten nach Sliwin, von Sliwin aus zurück zur Küste nach Rewal (ca. 13 km).

Ausflüge um Rewal in Polen:
* Szczecin  105 km
* Ostseebad Świnoujście - Swinemünde/ Usedom 72 km
* Ostseebad Międzyzdroje - Misdroy/ Wolin 42 km
* Ostseebad Kołobrzeg - Kolberg 38 km
* Nationalpark Wolin 32 km
* Kamien Pomorski mit Rathaus und Dom 25 km
* Gryfice mit Altstadt 30 km
* Trzęsacz  - Hoff mit der ins Meer stürzenden Kirchenruine 2 km
* Niechorze mit Leuchtturm, Fischereimuseum und Wanderung um Vogelschutzgebiet 2 km
* Trzebiatów mit erhaltener Altstadt und Dom 20 km

Rewal an der Polnischen Ostseeküste - sie sehen die Promenade, die sich entlang der Steilküste zieht        Rewal ist von einer Steilküste geprägt, zu deren Füßen einer breiter, feiner Sandstrand zu finden ist


Aktuelles aus Rewal / Polen:

06.03.17 - Modelleisenbahn-Museum im Bahnhof Rewal: Im Obergeschoß des Kleinbahnhofes in Rewal gibt es ein neues Museum mit Modelleinsenbahn-Anlagen verschiedener Spurweiten und allem, was zum thema Eisenbahn gehört. Das Museum ist im Sommer vom 1. Mai bis zum 30. September geöffnet, täglich ab 9:30 bis 18:30 Uhr. Die Eintrittspreise sind moderat: Für Erwachsene 15 Zloty, Kinder ab 4 Jahre sowie Erwachsene ab 65 Jahren zahlen 12 Zloty. Bis 4 Jahre ist der Eintritt frei.

08.10.16 - Rückblick auf Rewals erfolgreichsten Sommer - Das Jahr 2016 wird als Gästereichstes Jahr in die Geschichte des kleines Ostseebades eingehen. Obwohl größere Hotelbauten im Kernort immer noch auf sich warten lassen und die Versorgung mit Hallenbädern noch etwas zu wünschen lässt, kann Rewal auf einer sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Sehr viel früher und sehr viel länger waren die Strände, die Pensionen und die Hotels gut besucht und manche Geschäfte, die eigentlich nur im Juli und August öffnen, haben in diesem Jahr auch die Saison gut ausdehnen können. Noch deutlicher wird dies im benachbarten Niechorze.

01.08.16 - 30 Jahre bunte Klötzchen - Drei Jahrzehnte Spielzeuggeschichte vermittelt eine Ausstellung im Kulturzentrum der Seebadgemeinde Rewal (Rewahl). Was in den 1980er Jahren mit ein paar bunten Lego-Klötzchen für den Nachwuchs begann, wurde über die Jahre zu einer richtigen Leidenschaft und hat sich mittlerweile zu einer eindrucksvollen Größe ausgewachsen. Besucher erwartet in der ul. Słowacki in Rewal, dem Hauptort der Gemeinde, eine Mega-City aus Legosteinen mit Eiffelturm, Londoner Tower Bridge und Big Ben sowie zahlreichen beweglichen Elementen wie Windmühlen, Helikoptern oder Karussells. Vor allem Liebhaber von Themenwelten kommen voll auf ihre Kosten. Ninjago entführt in die Welt asiatischer Kampfkünste, die Power Miners wollen als Geowissenschaftler die Zukunft ihres Planeten retten und bei Atlantis lernen große und kleine Fans geheimnisvolle Meereswelten kennen. Nicht fehlen darf auch die Serie rund um das Science-Fiction-Epos Krieg der Sterne. Die große Legoausstellung lädt aber nicht nur zum Bestaunen, sondern zum Mitmachen ein. Bestimmte Elemente der Mega-City, wie Eisenbahnen, können ferngesteuert werden, große und kleine Besucher haben zudem die Möglichkeit, in einem Spielbereich eigene Klotzkreationen zu entwerfen. 

26.04.16 - Am 30. April beginnt in Rewal (Rewahl) die Dampfloksaison - Dampflokspaß an der Ostseeküste: Bis Ende September wird die Schmalspureisenbahn dann regelmäßig Passagiere durch die pommersche Landschaft fahren. Erstmals sollen Passagiere zudem ihre Fahrkarten auch an speziellen Automaten lösen und nicht nur wie bisher beim Schaffner erstehen können. Als Zahlungsmittel sind hier auch Bank- und Kreditkarten zugelassen. Die offizielle Eröffnungsfahrt beginnt um 8.40 Uhr im Schmalspurbahnhof von Gryfice (Greifenhagen). Von hier bringt zunächst eine Dieselbahn die historischen Waggons nach Trzęsacz (Hoff), wo dann die Dampflok den Zug übernimmt. Ab 10 Uhr fährt die Bahn den ganzen Tag über auf der Strecke zwischen Trzęsacz und Pogorzelica (Fischerkaten). Bis 30. September verkehrt die Bahn täglich fünfmal zwischen den beliebten Badeorten. Das Ticket in beide Richtungen kostet 25, von Juni bis August 26 Złoty (ca. 5,80/6,00 Euro), Kinder unter vier Jahren sowie Haustiere sind kostenfrei. Die erste Fahrt des Tages beginnt und die letzte endet jeweils in Gryfice. Neben der Dampflok kommen auch historische Dieseltriebwagen zum Einsatz.

18.04.16 - Maifeiertage in Rewal: Zwar fällt der 1. Mai in diesem Jahr auf einen Sonntag. Anders als in Deutschland sind in Polen aber auch der 2. und der 3. Mai Feiertage. Am 3. Mai wird der Verfassung von 1791 gedacht und der 2. Mai ist seit einigen Jahren der Tag der Polnischen Flagge. Die Gemeinde Rewal (Rewahl) lädt daher zu verschiedenen Veranstaltungen in den einzelnen Ortsteilen ein. In Pobierowo (Poberow) findet vom 1. bis 3. Mai in der ul. Grunwaldzka der Antiquäten- und Kunsthandwerkermarkt an der Ostsee statt. Trzęsacz (Hoff) lädt am 1. Mai zum großen Familienfest an die ul. Kamieńska ein. In Pustkowo (Pustchow) und Pogorzelica (Fischerkaten) findet am 1. Mai ab 16 Uhr der traditionelle Tanz in den Mai statt. Rewal feiert am darauffolgenden Tag die „Maifeier mit Wal“ im Stadtzentrum. Ebenfalls am 2. Mai lädt Niechorze zum Maifest ein

11.12.15 - Sonderfahrten mit der Schmalspurbahn: Bereits zum zweiten Mal lädt die Schmalspurbahn in der Gemeinde Rewal (Rewahl) zu winterlichen Sonderfahrten ein. Am 26. Dezember und am 1. Januar gilt ein Feiertagsfahrplan mit historischen Zugmaschinen und Waggons. Neu ist in diesem Jahr die Fahrt von Gryfice (Greifenhagen) nach Pogorzelica (Fischerkaten) und zurück, die knapp zwei Stunden dauert. Wie bereits 2014 verkehren zudem mehrere Züge zwischen Pogorzelica und Trzęsacz (Hoff). Für diese Strecke benötigt die Schmalspurbahn eine gute halbe Stunde. Fahrkarten für eine Fahrt in beide Richtungen kosten zehn, ermäßigt fünf Złoty (ca. 2,30/1,15 Euro), Kinder unter vier Jahren sind frei. Zur Internetseite.

16.10.15 - Ausstellung zur Geschichte von Rewal: Auf der Suche nach den Brücken zwischen gestern und heute bewegt sich eine Ausstellung, die vom 23. bis 31. Oktober im Gminny Ośrodek Kultury (Gemeindekulturzentrum) in Rewal (Rewahl) zu sehen sein wird. Der Verein der Kulturaktiven SAK zeigt historische und zeitgenössische Fotografien. „Stary Rewal - Alt Rewahl“ will die Schönheiten der Gemeinde sichtbar machen, die auf eine fast zweihundertjährige Geschichte als Kurort zurückblicken kann. Die Vernissage findet am 23. Oktober ab 17.00 Uhr statt. Die Ausstellung ist anschließend täglich in der Zeit von 12.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. 

09.10.15 - Rewal Europäische Sportgemeinde 2016: Die Gemeinde Rewal (Rewahl) darf sich im kommenden Jahr offiziell „European Community of Sport“ nennen. Nach einem Besuch der offiziellen Jury Ende August verkündete die gemeinnützige Organisation ACES Europe mit Sitz in Brüssel Mitte September das Ergebnis. Die Ostseegemeinde wurde für ihr bisheriges Engagement im Bereich der Sportförderung sowie das bestehende Angebot ausgezeichnet. Sowohl die Verwaltung als auch das für den Sportsektor zuständige Centrum Informacji, Promocji, Rekreacji (Zentrum für Information, Marketing, Erholung) sehen in der prestigeträchtigen Auszeichnung nicht nur eine verdiente Würdigung der bisherigen Maßnahmen. Sie bietet zudem auch Chancen für die Zukunft. So kann Rewal nun einfacher am innereuropäischen Sportaustausch, an Fachprogrammen und Fördermaßnahmen teilnehmen. Die Verleihung des Titels fand während der Sitzung des Europaparlaments Anfang Oktober in Straßburg statt.

08.05.15 - Neue Saison im Walfischpark: Der Park Wieloryba in Rewal (Rewahl) ist seit Ende April wieder geöffnet. Die beliebte Freizeitattraktion rund um das Meer und seine Bewohner ist montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 16 Uhr sowie an Wochenenden bis 18 Uhr geöffnet. Zum Saisonauftakt gibt es bis auf Abruf einen Rabatt von zehn Prozent auf den regulären Eintrittspreis. Dieser beträgt 23, ermäßigt 19 Złoty (ca. 5,70/4,70 Euro). Die vor knapp zwei Jahren eröffnete Anlage lockt mit lebensgroßen Modellen. Besucher können die Tiere des Ostseeraums ebenso erleben, wie die Giganten der Meere und die Ungeheuer aus der Tiefe. Ein weiterer Teil des Themenparks ist Piraten und Freibeutern gewidmet. Zu den eindrucksvollsten Attraktionen der Anlage zählt das 35 Meter lange Modell eines Blauwals.

29.04.15 - Maifeier: In den Teilorten der Gemeinde Rewal (Rewahl) finden zum Maiwochenende verschiedene Veranstaltungen statt. Im Sitz der Gemeinde, dem gleichnamigen Fischerdorf, eröffnet eine Blumenparade am 2. Mai die Feierlichkeiten. Auf Gäste warten zudem ein riesiges Lagerfeuer, verschiedene Stände mit Kunsthandwerk und Kulinaria sowie ein kulturelles Rahmenprogramm mit Live-Musik und abschließendem nächtlichen Höhenfeuerwerk. 

19.12.2014 - Winterliches Bahnvergnügen : Gäste des Seebades Rewal (Rewahl) können sich zu den Feiertagen auf ein besonderes Angebot freuen. Am 26. Dezember, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, sowie am 04. Januar lädt die Rewaler Schmalspureisenbahn erstmalig seit der Privatisierung zur winterlichen Fahrt mit einem historischen Zug ein. Möglich wurde dies durch eine erfolgte Streckensanierung sowie den Einbau von Heizungen in die Passagierwaggons. Die rund 30-minütige Tour führt von Trzęsacz über Rewal und Horst nach Fischerkaten und zurück. Die Fahrt in beide Richtungen kostet zehn, ermäßigt fünf Złoty (ca. 2,40/1,20 Euro), Kinder unter 4 Jahren sind frei.

05.11.2014 - Auch in Rewal ist mittlerweile die Saison zu Ende und hauptsächlich Kurreisende aus Deutschland zieht es in der kommenden Wintersaison in die Hotels und Pensionen, in denen es ein Hallenbad gibt. Der Ort kann wie manche an der Ostsee auf eine grandiose, überwiegend sonnige Saison zurückblicken. Über weite Zeiträume waren alle Unterkunftsmöglichkeiten ausgebucht und das, obwohl es immer neue Pensionen und Hotels entstanden sind. Die Straßen fast im gesamten Ort sind mittlerweile erneuert werden und auch in den anderen Orten der Gmina ist der Aufschwung der letzten jahre in Atmosphäre und Infrastuktur spürbar.

20.08.2014 - Erfolgreiche Schmalspurbahn:  Die Schmalspur-Bahn Ciuchia Retro, die an der Küste bei Rewal (Rewahl) verkehrt, erfreut sich nach ihrer Wiederinbetriebnahme größter Beliebtheit bei den Touristen. Die gesamte Strecke, die Bahnhöfe und Züge mussten in den vergangenen Jahren für umgerechnet etwa 13 Millionen Euro gründlich überholt werden. Dieser Aufwand hat sich offenbar gelohnt, denn schon von Anfang Mai bis Ende Juli wurden bereits 90.000 Fahrgäste und mehr als 400 Fahrräder transportiert. Die mehr als 100 Jahre alte Schmalspurbahn verkehrt noch bis 30. September mehrmals täglich zwischen den Ferienorten Trzęzacz (Hoff) und Pogorzelica (Fischerkathen). Die erste Fahrt des Tages beginnt am historischen Lokschuppen und Eisenbahnmuseum in der nahegelegenen Kleinstadt Gryfice (Greiffenberg), die letzte Fahrt endet dort.

13.06.2014 - 17. Internationalen Festival der Gitarrenmusik in Rewal/ Trzesacz:  Besucher des Ostseebades Rewal (Rewahl)  können sich vom 19.-21. Juni auf Musikgenuss pur freuen. Beim 17. Internationalen Festival der Gitarrenmusik im Ortsteil Trzęsacz (Hoff) lassen Musiker aus Polen, Japan und Großbritannien die Saiten erklingen. Ein besonderes Erlebnis verspricht der Auftritt des japanischen Niibori Guitar DANROK zu werden, eines Sextetts des gleichnamigen Gitarrenorchesters. In seinem Programm „Rock of Mozart“ verbindet es auf virtuose Weise zeitgenössische Musik und Klassik. Mit Marek Pasieczny und Piotr Restecki sind zwei international renommierte polnische Musiker vertreten, die in London lebende polnische Songwriterin Monika Lidke wird mit dem britischen Bassgitarristen Shez Raja auftreten. Am letzten Festivaltag wird der Grand Prix des Festivalwettbewerbs vergeben. Darüber hinaus finden Meisterklassen unter Leitung von Marek Pasieczny und den Niibori-Künstlern sowie ein Kurs im hawaiianischen Tanz statt. Als Kulisse für die Konzerte dienen die neogotische Barmherzigkeitskirche und die Pension Willa Kliper. Polnischsprachige Informationen unter www.gitarowytrzesacz.pl. Von Rewal aus gelangt man in einem gemütlichen knapp zwei Kilometer langen Spaziergang den Nachbarort Trzęsacz.

14.03.2014 - Das Festland zwischen Kolberg und Dziwnow lässt sich bestens mit der historischen Küstenschmalspurbahn „Ciuchia Retro” erkunden, die von Anfang Mai bis Oktober 2014 wieder regelmäßig durch die Gemeinde Rewal und den Kreis Gryfice verkehrt. Erst im September 2013 war die Bahnstrecke nach gründlicher Sanierung wieder in Betrieb genommen worden. Mit einer Geschwindigkeit von maximal 20 Kilometern pro Stunde verkehrt die Retrobahn zwischen den Urlaubsorten Trzęsacz (Hoff) und Pogorzelica (Fischerkaten). Ein Waggon ist speziell für Fahrräder vorgesehen, so dass man nach der Reise auch auf eigene Faust wieder mit dem Fahrrad zum Ausgangspunkt zurückkehren kann.

27.01.2014 - Eisige Temperaturen haben in der Region um Rewal für einige Probleme bei der Warmwasserversorgung und den Heizungssystemen geführt - diese konnten aber schnell wieder behoben werden. Die Bauarbeiten an dene neuen Pensionen, Hotelanlagen und der Schmalspureisenbahn ruhen aber zunächst - ist doch ein schnelles Ende dieses sehr spät eingetroffenen Winters nicht abzusehen.
mehr anzeigen

Nachrichten aus Rewal

Erhabene Klänge von Berlin bis Trzęsacz
Erhabene Klänge von Berlin bis Rewal-Trzęsacz - Die diesjährige Ausgabe des Musikfestivals „Sacrum non profanum“ findet vom 31. Juli bis zum 13. August statt und ist dem Werk des bedeutenden polnischen Komponisten Witold Lutosławski gewidmet. Das Eröffnungskonzert der grenzübergreifenden Ostseemusikreihe findet 2016 in der Herz-Jesu-Kirche in Berlin-Prenzlauer Berg statt. (21.07.2016)

Neueröffnung des Museums von Trzesacz
Bei einem Urlaub in Rewal gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten. Eine der bekanntesten ist eine kleine Wanderung ins benachbarte Trzesacz, das ehemalige Hoff. Dort stehen an der Steilküste Reste einer ins Meer stürzenden gotischen Kirche, die ursprünglich mehrere hundert Meter von der Küste entfernt erbaut worden war. Neben der Kirchenruine wurde ein tolles Museum eröffnet. (25.06.2014)

Fahrrad Leihsystem erweitert auf die Nachbarorte
Änlich wie auf Usedom gibt es jetzt auch in der gemeinde Rewal ein modernes Fahrrad-Leihsystem. Unter anderem besteht die Möglichkeit, eines der modernen Fahrräder an einer Station auszuleihen und in einem der Nachbarorte an einer anderen Station abzugeben.
Die Vermietpreise sind moderat und so entstand die Möglichkeit der One-way-Miete, zum Beispiel wenn man den Rückweg mit der Schmalspurbahn nehmen möchte. (25.06.2014)

Hotelsuche
Anreise:
bis
Dauer:

Zimmer:

Preis/Person:
bis
Ort:

Umkreis:

Hotelname:
Weitere Suchkriterien

Angebote suchen...
20 Reisetipps für Rewal:
Lesen Sie die Reisetipps unserer Kunden oder teilen Sie Ihre Highlights für Rewal anderen mit.

Ihre Fragen zu Rewal:
Kundenforum
Kontaktdaten
Unser Service-Telefon aus Deutschland:

01803 - 48 48 33

(9Ct./Min, Handy max. 42 Ct./Min)
oder: 030 - 1207 65 65


Montag - Freitag 9-18 Uhr
Samstag 10-13 Uhr

Kontaktformular
Auch für Ihre individuellen Anfragen!

 
Zum Seitenanfang