BUCHUNG UND BERATUNG:   0800 – 31 31 31 7     (Mo-Fr 9-18, Sa-So 10-16 Uhr)
Direkt buchen – direkt sparen
URLAUBWELLNESSKUR
in Polen
  Ort: Darlowko/ Rügenwaldermünde

Rügenwaldermünde Ostsee

Rügenwaldermünde - Ca. 35 km östlich von Koszalin befindet sich die ehemalge Königsstadt Rügenwalde, der Ursprungsort der berühmten Teewurst, heute durch "die Pommersche aus dem Birkenrauch" bekannt - auch wenn die Rügenwalder Mühle inzwischen abgerissen wurde. Rügenwaldermünde ist der eingemeindete, ca. 2,5 km vom Ortskern entfernte Hafen und Badeort von Rügenwalde. Er ist sehr gepflegt, es gibt einen interessanten Fischereihafen, einen Leuchtturm und schöne Promenaden. Verbringen Sie hier Ihren Urlaub.

2 Hotels in Rügenwaldermünde (Darlowko) in Polen:

Hotel Lidia SPA
100%
4 Sterne
Hotel Lidia SPA
Wellness, Urlaub und Kur im Luxus-Hotel, sehr gute Küche und Service, Hallenbäder, nicht weit vom Strand, frei ab 02.09.-09.09. 

199 €1 Woche ab
Pension Villa Karmelia
83%
3 Sterne
Pension Villa Karmelia
Kleine, komfortabel ausgebaute Pension mit herzlicher Atmosphäre, im Badeort von Rügenwalde, nur 9 Zimmer 

149 €1 Woche ab

Urlaub in Darłówko (ehemals Rügenwaldermünde)

„Ostseebad Darlowko an der Mündung der Wipper“

An der Mündung der Wipper gab es schon früh den Hafen Münde. Der Ort ist durch die Wipper in zwei Teile geteilt: In das westliche Darłówko Zachodnie und das östliche Darłówko Wschodnie.
Die markante Schiebebrücke, die beide Teile verbindet, darf nur von Fußgängern benutzt werden. Vor dem Krieg gab es hier eine Klappbrücke. Der Kontrollturm der Brücke wird wegen seiner futuristischen Form "Ufo" genannt.
Wer in Rügenwaldermünde seinen Urlaub verbringt, hat die Chance, am frühen Morgen den einlaufenden Fischern beim Entladen zuzusehen – die Verbindung aus Seebad und Fischereihafen mit Pier, Mole und Leuchtturm wirkt verwunschen. Bei Sturm lohnt sich der Weg zur Mole, die dann von Brechern überspült wird.

Geschichte von Rügenwaldermünde (Darlowko):

An der Stelle einer slawischen Burg gab es am Ufer der Wipper bereits ab 1324 eine Zollstation, einen Fischerort und einen Hafen. Auf die Initiative des Arztes Dr. Georg Büttner hin wurden ab dem Beginn des 19. Jahrhunderts erste Kurgäste empfangen - 1814 wird Münde erstes preußisches Seebad. Im Gebäude des heutigen Hotels Apollo befand sich das Badehaus Friedrichsbad. Erst 1936 wurde Münde zu Rügenwalde eingemeindet.
Im zweiten Weltkrieg gab es auf der Westseite in Höhe des heutigen Hubschrauberflugplatzes einen Übungsplatz für die gewaltigen Geschütze des Typs Dora, die auf einem Eisenbahngestell bewegt wurden – sie waren 1350 Tonnen schwer, hatten ein 32 m langes Kanonenrohr und waren 11 m hoch - 500 Soldaten wurden zur Bedienung gebraucht. Anschließend an diese Tradition gibt es heute jährlich ein europaweites Treffen von Militaria-Begeisterten im beschaulichen Ostseebad.

Rügenwalde / Darlowo:

Die alte Königsstadt Rügenwalde an der Wipper (Wieprza) ist vor allem durch die beständige Werbung für die Rügenwalder Wurstwaren ein Begriff: Die Rügenwalder Teewurst ist ein Gattungsbegriff, die traditionsreiche pommersche Spickwurst aus Rügenwalde jedoch nur noch alten Pommern bekannt. Die angepriesene „Pommersche aus dem Birkenrauch“ wird allerdings in Nordrhein-Westfalen hergestellt und die besungene Mühle in Rügenwalde ist in den achtziger Jahren abgerissen worden. In Rügenwalde selbst gibt es eine ähnliche Teewurst als „Metka bawarska“, also als bayerische Mettwurst bekannt.
Die Stadt an der Wipper wurde im zweiten Weltkrieg wenig zerstört– erhalten geblieben sind zum Beispiel der quadratischer Rathausplatz mit dem nach einer Reederfamilie benannten Hemptenmacherbrunnen (Fontana Rybacka, 1919 von Wilhelm Grossa geschaffen), das Barock-Rathaus aus dem Jahre 1725 mit seinem älteren gotischen Portal und mehrere barocke Bürgerhäuser entlang des Marktes und der Fußgängerzone. Gegenüber des Rathauses an der südwestlichen Ecke des Marktes steht als beeindruckendstes Bürgerhaus das Hemptenmacherhaus aus dem Jahre 1604. Auch Teile der Stadtmauer sind erhalten, zum Beispiel das Hohe Tor (Brama Wysoka) aus dem 14. Jahrhundert.
Hinter dem barocken Rathaus tront die St. Marienkirche auf einem kleinen Hügel. Im Innern der dreischiffigen Hallenkirche (14. Jahrhundert) sollten Sie sich die barocke Kanzel und die Fürstengruft mit den Sarkophagen von Elisabeth von Schleswig-Holstein (1580-1653) und Erik VII. (1382 bis 1459) anschauen.

Geschichte von Rügenwalde (Darlowo):

Im Jahre 1271 wurde Rügenwalde durch Fürst Wisław von Rügen gegründet, errang 1312 die Stadtrechte nach Lübecker Recht und wurde zu einem der wichtigsten Häfen in Pommern. 1356 trat Rügenwalde der Hanse bei.
Der Titel „Königsstadt am Meer“ bezieht sich auf die Regentschaft des Rügenwalders Erik I. ab 1397 als König von Dänemark, Schweden und Norwegen. Der Herrscher wurde von seinem skandinavischen Untertanen 1437 abgesetzt – er widmete sich anschließend von Gotland aus der Seeräuberei und wurde als der "Piratenkönig" bekannt. Sein Altenteil verbrachte Erik im Rügenwalder Schloss, ab 1459 als Herzog von Pommern und Stolp.
Etwas außerhalb am Friedhof an der Straße nach Ustka gibt es eine sechseckige Kirche aus dem 14. Jahrhundert, die Gertrudenkapelle, mit einem auf sechs Pfeilern ruhenden Sterngewölbe.

Rügenwaldermünde wird barrierefrei:

Auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen wollen ihren Urlaub am Meer genießen. Immer mehr Hotels in Polen werden barrierefrei umgestaltet, um auf ihre Bedürfnisse vorbereitet zu sein. Beschwerlich ist hingegen oftmals der Zugang zum Strand. Davon, dass dem Ostseebad Darłówko (Rügenwaldermünde) an allen Gästen gelegen ist, zeugen die neuen Strandwege beiderseits der Mündung der Wieprza (Wipper). Insgesamt 190 Meter Holzbodenelemente ließ die Stadtverwaltung verlegen. Am Weststrand können mobilitätseingeschränkte Touristen die Strandzugänge 1 und 4, am Oststrand den Zugang 10 nutzen.
Ein anderes, lang geplantes Projekt soll nun ebenfalls endlich umgesetzt werden. Die Stadtverwaltung von Darłowo (Rügenwalde) erhielt unlängst die Förderzusage für den Bau des „Naturpfades“ im westlichen Teil des Seebades. Der rund 600 Meter lange Weg soll im Sommer 2018 die ersten interessierten Besucher durch die Dünen führen. Die Pfostenkonstruktion wird zwischen geschützten Baum- und Pflanzenbeständen angelegt, ohne in diese einzugreifen. Zwei Aussichtsplattformen sowie zwei Panoramapunkte mit verglasten Seitenwänden laden zum Verweilen ein. Die Strecke wird zudem mit Beleuchtung, Ferngläsern und Mülleimern ausgerüstet sein. An den beiden Endpunkten werden Informationstafeln über die geschützten Tier- und Pflanzenarten des Dünengürtels informieren.

Entfernung von Darlowo:
* Berlin / Flughäfen 335 km
* Usedom / Ahlbeck 205 km

Zur Foto-Galerie

Tourist-Info in Darlowo: pl. Kościuszki 1 (im Rathaus), 094 - 3142223, Di-Fr. 7-15 Uhr, im Sommer länger

Sehenswertes in beiden Ortsteilen:

* Leuchtturm, eigentlich ein Lotsenturm von Ende des 19. Jh, Juni-Sept. 10-14 Uhr, 15-18 Uhr und 19-21 Uhr
* Schiebebrücke zwischen den beiden Ortsteilen
* Schloß der pommerschen Herzöge mit Schloßmuseum in Darłowo, ul. Zamkowa, Di-So 10-16 Uhr, im Sommer auch Mo 10-18 Uhr
* Hohes Tor (Brama Wysoka) in Darłowo, ul Powstańców Warszawy
* Gertudenkapelle (Kaplica św. Gertrudy) in Darłowo, ul. Ojca Damiana Tynieckiego

Restaurant-Empfehlung in Rügenwaldermünde:

* Restaurant und Café im Hotel Apollo

Cafés in Rügenwaldermünde:

* Café mit hervorragenden Torten und Kaffee und entsprechend hohen Preisen in der ul. Kapielowa, direkt gegenüber der Post, gehört auch zum Hotel Apollo.

Restaurant-Empfehlung in Rügenwalde:

* Restaurant im Schlossgasthof Zamkowy
* Restaurant im Hotel Król Eryk, gehobene polnische Küche

Café-Empfehlung in Rügenwalde:
* Café Venezia in der Fußgängerzone, auf zwei Etagen mit sehr gutem Kaffee und Kuchen.

Fahrrad- und Wander-Tipps um Darłowko (Rügenwaldermünde):

„Rund um den Kopan-See“
Fahren Sie die Wipper entlang (roter Wanderweg) bis nach Darłowo, dann ab dem Marktplatz auf den grünen Wanderweg durch das Hohe Tor und vorbei an der Gertrudenkapelle nach Cisowo. Der Weg führt weiter über Kopan an die Schilfgebiete des Sees und weiter nach Wicie an die Ostsee. Von dort geht es westlich auf dem roten Küstenfernwanderweg zurück nach Darłówko (ca. 25 km).

„Rund um den Kopan-See nach Jershöft“
Die selbe Strecke- jedoch zweigen Sie hinter Kopan nach Palczewice ab. Der blaue Fahrradweg führt Sie jetzt über Drozdowo, Barzowice und Rusinowo bis nach Jarosławiec. Von dort fahren Sie den Küstenweg entlang zurück nach Darłówko (39 km).

Ausflüge um Rügenwalde (Darlowo):

* Szczecin 198 km
* Ostseebad Świnoujście - Swinemünde / Usedom 199 km
* Ostseebad Międzyzdroje - Misdroy / Wolin 183 km
* Ostseebad Kołobrzeg - Kolberg 79 km
* Nationalpark Wolin 179 km
* Koszalin 39 km
* Gdansk 188 km
* Slowinzischer Nationalpark 62 km
* Pommersche Seenplatte mit Czaplinek - Tempelburg 106 km
* Pommersche Schweiz mit Połczyn-Zdrój - Bad Polzin 96 km

Sie sehen den gut erhaltenen Marktplatz von Rügenwalde mit dem rathaus, dem Hemptenmacherbrunnen und der Marienkirche   Wunderschön sehen Sie auf diesem Foto Rügenwaldermünde mit seinem Fischereihafen und im Hintergrund der Nehrungsküste mit landbrücken zwischen Ostsee und ehemaligen Bodden

Aktuelles zu Urlaub in Rügenwalde / Darlowko:

27.10.17 - Gruselshow auf dem Marktplatz: Auch wenn sich viele Stimmen in Polen gegen den ungewöhnlichen Brauch aussprechen: Wie hierzulande sind Halloween-Parties auch östlich der Oder voll im Kommen. So auch in der einstigen Königsstadt Darłowo (Rügenwalde). Gemeinsam mit lokalen Kulturschaffenden lädt die Stadtverwaltung zur Zombie-Feuershow auf den historischen Marktplatz ein. In schauriger Maskerade wird die Gruppe Incendi ihrem Publikum eine eindrucksvoll feurige Vorführung voll Akrobatik und Spezialeffekten präsentieren. Groß und Klein sind dazu eingeladen, sich in passende Kostüme zu kleiden. Die gruseligsten davon werden prämiert. Einen Preis gibt es zudem für die kreativste selbstgebastelte Laterne. Die Veranstaltung auf dem Altstadtmarkt beginnt um 19.30 Uhr.

04.10.17 - Ältestes Haus wird renoviert: Aus dem 15. Jahrhundert stammt das älteste erhaltene Wohnhaus am Altstadtmarkt von Darłowo (Rügenwalde). Gemeinsam mit dem benachbarten Wohn- und Geschäftshaus, einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, soll es bald wieder im einstigen Glanz erstrahlen. Das ältere Haus, offiziell an der ul. Powstańców Warszawskich 56 gelegen,     ist zweigeschossig und verfügt über ein markantes Dach mit einem ursprünglich als Schweifgiebel errichteten Giebelfeld. Die Arbeiten an Fassadenrestaurierung, Gebäudedämmung und Dachdeckung sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

07.09.17 - Dardary zum Flutgedenken: Ein ganz seltenes Gebäck können Besucher der alten Königsstadt Darłowo (Rügenwalde) am 14. September kosten. Die „Dardary“ sind handtellergroße süße Butterkekstaler mit dem heutigen Namen der Stadt und einer Königskrone. Sie werden anlässlich des jährlichen Gedenkens an die Flut von 1497 gebacken. Am 16. September zerstörte ein gewaltiges Seebeben mit bis zu 20 Meter hohen Wellen den Hafenbezirk Rügenwaldermünde, das heutige Seebad Darłówko. In der nahe gelegenen Stadt Rügenwalde suchten die heimatlosen Einwohner Unterschlupf in der St. Gertraudenkirche. In ihrer Not beteten Gemeindepfarrer und Bürgermeister um Errettung und gelobten fortan jedes Jahr eine Prozession abzuhalten und Almosen zu verteilen. Der Dankesumzug findet bis heute statt. Mit ihm wollen die Einwohner der Kommune ihre Verbundenheit mit dem Ort sowie den Glauben und die Liebe zu ihm zum Ausdruck bringen. Der Begriff Dardar kommt von der Verbindung der beiden Wörter Darłowskie Dary, was man mit Rügenwalder Gaben übersetzen kann.

28.07.17 - Radservice in Darłowo: Mitte Juli eröffneten in der einstigen Königsstadt Darłowo (Rügenwalde) die ersten vier Servicestationen für Radfahrer. Die Investition entstand im Rahmen des Bürgerbudgets für das laufende Jahr. Einwohner und Touristen können die Stationen nutzen, um selbst kleinere Reparaturen an ihrem Zweirad vorzunehmen. Jede Säule ist mit einer stabilen Aufhängevorrichtung versehen und verfügt über eine Grundausstattung an Werkzeugen sowie eine Luftpumpe. Bei kleineren Schäden, wie einem platten Reifen oder einer lockeren Pedale sind die Stationen ein idealer Helfer. Neben der Säule am Rügenwalder Marktplatz befinden sich weitere am Leuchtturm im Badestadtteil Darłówko (Rügenwaldermünde), an der Marina sowie an der Bibliothek von Darłowo

20.04.17 - Ausflugsfähren nach Dänemark fahren wieder: Auch in diesem Jahr haben die Gäste des Seebades Darłówko (Rügenwaldermünde) die Möglichkeit, Tagesausflüge auf die dänische Insel Bornholm zu unternehmen. Der Passagierkatamaran M/S Jantar wird von Mai bis September insgesamt siebenmal vom Fährterminal in Richtung Nexø ablegen. Fahrten sind für den 8. und 22. Mai, den 5., 9. und 19. Juni sowie den 1. und 4. September geplant. Der Ticketverkauf läuft ausschließlich über die lokale Tourismusorganisation von Darłowo (Rügenwalde), die ihr Büro im Stadtzentrum in der ul. Św. Gertrudy 8 hat.
Der Heimathafen der Jantar ist Polens größtes Seebad Kołobrzeg (Kolberg). Dort beginnt die Fährsaison nach Bornholm bereits am 22. April. Von Mai bis August finden fast täglich Fahrten auf die dänische Ferieninsel statt, am 21. Oktober legt die Fähre dann zum letzten Mal für dieses Jahr nach Norden ab. Die Überfahrt dauert rund viereinhalb Stunden. Das Ticket für eine Hin- und Rückfahrt ab und bis Kolberg kostet 190 Złoty (ca. 46 Euro)

08.03.17 -  Wiederaufbau für Promenaden und Strände bei Rügenwalde: Nach den massiven Stürmen zu Jahresbeginn warten vielerorts entlang der Ostseeküste zahlreiche Promenaden und Strandabschnitte noch auf den Wiederaufbau. So etwa in dem zur Gemeinde Darłowo (Rügenwalde) gehörenden Ferienort Wicie (Vitte). Nach Informationen des Meeresamtes in Słupsk (Stolp) zählt das Gemeindegebiet zu den am stärksten betroffenen Regionen entlang der polnischen Ostseeküste. Die Ortsverwaltung von Wicie erklärt, dass zunächst das Winterende abgewartet werden müsse, um mit der eigentlichen Wiederherstellung beginnen zu können. Derzeit laufen weiterhin Aufräumarbeiten, die von immer neuen Wetterlagen verzögert werden. Der Sturm hatte auf dem Gebiet von Wicie die Stranddünen gleich mehrere Dutzend Meter abgetragen. Die Verwaltung will nun bis Mai den Strand wieder entstehen lassen und sogleich verbreitern. Ebenfalls rechtzeitig zum 1. Mai soll die Promenade im östlichen Teil von Darłówko (Rügenwaldermünde) wiederhergestellt sein

08.03.17 - Schienenbus verkehrt wieder: Nach mehrjähriger Pause wird es ab 25. Juni wieder eine Bahnverbindung zwischen der Kreisstadt Sławno (Schlawe) und dem Ostseebad Darłowo (Rügenwalde) geben. Die Saisonlinie wird bis 3. September verkehren. Somit haben Bahnreisende, die aus Richtung Szczecin (Stettin) oder Gdańsk (Danzig) bis Sławno anreisen von dort während der Haupturlaubszeiten wieder eine Schienenverbindung an die Ostseeküste

01.03.17 -  Darłowo setzt auf König Erik I.: Die Stadtverwaltung von Darłowo (Rügenwalde) hat unlängst die Finanzierungszusage für ein neues Tourismusprojekt erhalten. Mit „Rügenwalde zu Zeiten König Eriks I.“ will der beliebte Ferienort die Geschichte des wohl berühmtesten Rügenwalders für kommende Generationen besser erlebbar machen. So sollen der Hof des einstigen Schlosses der Pommerschen Herzöge, der Audienzsaal sowie der Schlossturm vom Kerker über die Schatzkammer bis zur Aussichtsterrasse im Stil der Zeit des Herzogs von Pommern und kurzzeitigen skandinavischen Königs eingerichtet werden. Eine kleine Ausstellung soll über Leben und Wirken des Herrschers informieren. Darüber hinaus sieht das Projekt vor, den alten Schlossgraben nebst hölzerner Brücke sowie einen Teil der Wehrmauer wiederherzustellen. Die Arbeiten sollen noch in den kommenden zwei Monaten aufgenommen und spätestens zur Saison 2018 abgeschlossen sein

Touristeninfo zieht um - Das am Altstadtmarkt von Darłowo (Rügenwalde) gelegene Centrum Obsługi Turystycznej (Touristeninformationszentrum) zieht um. Ab 1. Juli 2016 finden Besucher der Königstadt den Infopunkt an der ul. Świętej Gertrudy 8, nur knapp 200 Meter nördlich vom bisherigen Standort

Die Stadtverwaltung von Darłowo (Rügenwalde) plant die Einrichtung eines Lehr- undWanderpfades im westlichen Teil von Darłówko (Rügenwaldermünde). Der erhöht gebaute Weg soll beim Strandübergang am Hotel Lidia SPA an der ul. Dorszowa beginnen und rund 600 Meter südlich zur ul. Sosnowa führen. Die 2,25 Meter breite Anlage soll mit Holzbohlen belegt sein und über seitliche Barrieren mit Beleuchtung verfügen. Vorgesehen ist eine geschwungene Wegführung mit mehreren Gabelungen sowie Aussichtspunkten. An den beiden Enden des Weges sollen Infokioske eingerichtet werden. Hier sollen sich Besucher über Flora und Fauna entlang der Strecke sowie in der Küstenregion informieren können.

Darłowo vernetzt sich:  Die einstige Königsstadt Darłowo (Rügenwalde) tritt der Union der Ostseestädte bei. Dies beschloss der Stadtrat des beliebten Touristenortes unlängst auf Antrag von Bürgermeister Arkadiusz Klimowicz. Damit ist Darłowo die 16. polnische Stadt, die dem renommierten Verband angehört. Die Union of the Baltic Cities wurde 1991 in der polnischen Ostseemetropole Gdańsk (Danzig) gegründet. Die 32 Gründungsmitglieder schlossen sich zusammen, um sich über Staatsgrenzen hinweg besser zu vernetzen und einen Austausch auf der Basis der gemeinsamen regionalen Zughörigkeit zum Ostseeraum zu initiieren. Zu den Hauptzielen der inzwischen über 100 Mitglieder zählt vor allem die gemeinsame Entwicklung von Demokratie, Umweltschutz, Wirtschaft, Kultur und Sozialwesen.

Kirche in Sławno wird restauriert:
Nach den beiden ältesten Kirchen der einstigen Königsstadt Darłowo (Rügenwalde) wird nun auch das Gotteshaus im nahe gelegenen Sławno (Schlawe) restauriert. Die Arbeiten an der aus dem 14. Jahrhundert stammenden Mariä-Himmelfahrtskirche betreffen vor allem den mächtigen Kirchturm. Ab Oktober wird hier das gesamte Dach mit Dachstuhl erneuert werden. So wird das Gebälk weitestgehend konserviert und anschließend ein neues Dach mit Kupferziegeln verlegt werden. Bis November sollen die Instandsetzungsarbeiten abgeschlossen sein.
Die Marienkirche wurde in den Jahren 1326 bis 1364 im Stil der Pommerschen Backsteingotik errichtet. Nach den Zerstörungen gegen Ende des Zweiten Weltkrieges widmete sich der Franziskanerorden bis Ende der 1950er Jahre dem Wiederaufbau des Gotteshauses. Von der Originalausstattung sind ein Taufbecken aus dem 16. Jahrhundert sowie ein Gemälde aus dem 18. Jahrhundert erhalten. Sławno liegt rund 20 Kilometer südöstlich von Darłowo.

Rügenwalder Kirchen werden restauriert:
Die beiden ältesten Gotteshäuser der Königsstadt Darłowo (Rügenwalde), die Marien- und die Gertraudenkirche, sollen ihren alten Glanz wiedererhalten. Die gotische Marienkirche wurde im 14. Jahrhundert errichtet. Der Turm des Backsteinbauwerkes wurde 1394 hinzugefügt. Mit 60 Metern ist er das höchste Gebäude der Stadt. Unter Zuhilfenahme alter und neuer Ziegel wird seine Fassade nun restauriert. Vollkommen erneuert wird die Dachbedeckung des Turmes, sein Holzständerwerk wird imprägniert. Nötig machten die Arbeiten Risse im Mauerwerk, die vor kurzem bei Untersuchungen festgestellt wurden. Auch an der aus dem 15. Jahrhundert stammenden Gertraudenkirche werden die Zeichen der Zeit beseitigt. Neben notwendigen Arbeiten an der Fassade wird vor allem der Innenraum erneuert. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf den Wandmalereien, den Emporen und Holzbänken sowie dem Orgelprospekt.
mehr anzeigen

Nachrichten aus Darlowko/ Rügenwaldermünde

Sobotka-Feuer zur Sommersonnenwende
Am 23. Juni lädt das Ostseebad Darłowo (Rügenwalde) zur großen Sobótka ein. Der Brauch, gemeinsame Großfeuer zu veranstalten, ist in Polen noch weit verbreitet. So unter anderem auch anlässlich der Sommersonnenwende. Auf der zentral gelegenen Wyspa Łososiowa (Lachsinsel) können Besucher altpolnische Sonnwendtraditionen erleben und die kürzeste Nacht des Jahres feiern. (18.06.2017)

Restaurierung der Parkanlagen
Das beliebte Ostseebad Darłowo (Rügenwalde) investiert in den kommenden Jahren umgerechnet etwa zwei Millionen Euro in die Aufwertung der städtischen Parkanlagen. Die Gelder stammen aus einem Wettbewerb des Staatlichen Umweltschutzfonds, an dem die Stadtverwaltung teilgenommen hatte. Allein ein Waldstück im westlichen Abschnitt des Badeortsteils Darłówko (Rügenwaldermünde) wird für gut eine Million Euro zum neuen Park Nadmorski (Küstenpark) umgestaltet werden. (23.05.2017)

705 Jahre Stadtrechte
Das diesjährige Stadtfest in Darłowo (Rügenwalde) lockt mit einer Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen. Zum Auftakt der viertägigen Veranstaltung vom 18. bis 21. Mai können Einwohner und Touristen eine Inszenierung rund um den wohl berühmtesten Sohn der Stadt erleben. Mit seiner Krönung 1397 ging Herzog Erich von Pommern bereits mit 15 Jahren als König Erik von Norwegen, Dänemark und Schweden in die Geschichtsbücher ein. (12.05.2017)

Port&Fish Day (17.08.2016)
Hotelsuche
Anreise:
bis
Dauer:

Zimmer:

Preis/Person:
bis
Ort:

Umkreis:

Hotelname:
Weitere Suchkriterien
Kurzurlaub gesucht?

Angebote suchen...
22 Reisetipps für Darlowko/ Rügenwaldermünde:
Lesen Sie die Reisetipps unserer Kunden oder teilen Sie Ihre Highlights für Darlowko/ Rügenwaldermünde anderen mit.

  • „... die Wanderungen am Strand und in das nahe- gelegene Rügenwalde sind auch im Winter ein Erlebnis...”von Winfried Kämpf
  • „... sehr schöner Urlaubsort an der Ostsee mit vielerlei Einkaufsmöglichkeiten, Fischerhafen,Leuchtturm und Spazierwegen hinter der Düne...”von Schwarze
  • „... Strandbereich beim Hotel Apollo besonders schön; Spaziergang nach Rügenwalde über die Promenade an der Wipper entlang...”von Murawski
Ihre Fragen zu Darlowko/ Rügenwaldermünde:
Kundenforum
Kontaktdaten
Unser Service-Telefon aus Deutschland:

0800 / 31 31 31 7
(kostenfrei)

Montag - Freitag 9-18 Uhr
Samstag 10-13 Uhr

Kontaktformular
Auch für Ihre individuellen Anfragen!



Wir sind vor Ort

Wir beraten Sie

Sie erreichen uns persönlich

Wir sprechen deutsch und polnisch

Zum Seitenanfang